Aktion "Schulanfänger-Verkehrsanfänger"

 

Insgesamt 900 gelbe Mützen haben wir an die Erstklässler und Vorschulkinder der Rüsselsheimer und Raunheimer Grundschulen ausgegeben. Stellvertretend für alle Grundschüler haben am 17.08.2017 Kinder der Georg-Büchner-Schule in Rüsselsheim die Mützen in Empfang genommen. Dazu gab es noch Bleistifte und Lineale mit Verkehrszeichen und Süßigkeiten. Die Kinder sollen die Mützen aufsetzen, um vor allem in der dunklen Jahreszeit von den Autofahrern besser wahrgenommen zu werden. Die Kinder haben ein Lied über das Verhalten im Straßenverkehr gesungen, das sie in der kurzen Zeit von zwei Tagen geübt hatten. Es hat hervorragend geklappt und hat auch mir sehr viel Spaß gemacht!

 

 

 

 

Wir haben mit den ersten Klassen der Georg-Büchner-Schule am 10.11.2017Übungen im Straßenverkehr durchgeführt. Koll. Sinning und Sulk waren vor Ort und sind mit den Kindern den Weg zur Schule abgelaufen, wobei die Kinder auf besondere Gefahren aufmerksam gemacht wurden, die auf dem Schulweg lauern. Die Presse hat darüber sehr positiv berichtet.

Besondere Rücksicht auf Schulanfänger

Weil die Schulanfänger mit den Gefahren im Straßenverkehr noch nicht so vertraut sind, macht die Verkehrswacht Rüsselsheim mit Spannbänder an und über den Straßen mit Aufschriften :

"Tempo runter, bitte! Schulanfang" oder "Schule hat begonnen"

und mit "Gelben Mützen" für die Schulanfänger die Autofahrer auf den Schulanfang aufmerksam.

 

Warum die Verkehrswacht Rüsselsheim jährlich diese Aktion durchführt:

Ziel dieser Aktionen ist es, einen hohen Aufmerksamkeitsgrad für die Schulanfänger zu erreichen.

Wir verteilen an Rüsselsheimer und Raunheimer Grundschulen zum Schulanfang für die ABC- Schützen 900 „Gelbe Mützen“.

Daher bitten wir alle Eltern und Lehrer der Kinder dafür zu sorgen, dass die Kleinen die Mützen, besonders in der dunklen Jahreszeit, aufzusetzen.

Die leuchtend „Gelbe Mützen“ signalisieren den anderen Verkehrsteilnehmern: Achtung Schulanfänger!

 

Die Kinder sollen wenn immer möglich, zu Fuß in die Schule gehen. Werden die Kinder mit dem Auto in die Schule gebracht, entgeht ihnen die wichtige Möglichkeit zu sozialem Lernen und vielfältigen Entdeckungen auf dem Schulweg.

 

An alle Autofahrer die Bitte:

-nicht auf Gehwegen parken! Ist der Gehweg zugeparkt, müssen die Kinder auf die Fahrbahn ausweichen

-beim Rückwärtsfahren, z.B. vom eigenen Grundstück: besondere Voricht! Die Kleinen

 werden oft übersehen, wenn sie auf dem Gehweg am Grundstück oder an der Ausfahrt vorbeilaufen.